Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Logo

 Highlights

 

 

 

2017

 

2017 - ein Jahr mit zahlreichen Höhepunkten für Groß und Klein im Chorverein!

 

Ehrungen

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft gehen beim Familienkonzert an Marianne Schauer, Katharina Kronewitter, Doris Kuchelmeister und Susanne Strötgen (v.l.)

 

 

Mit Feuereifer bei der Sache:Schmetterlinge
Die "Schmetterlinge" singen
und spielen
"Die Blumen tanzen Rock´n Roll"

 

 

 

Jakob Nacken

Jakob Nacken begrüßt den
Chorverein Waldenbuch im
Sudhaus in Tübingen zu
"OpenStage - Du darfst"
und der Chor singt seine Best of
aus dem Jubiläumskonzert

 

 

 

Im November erarbeitet
eine Gruppe von
Zukunftswerkstatt mit Kai HabermehlChormitgliedern zusammen
mit dem Vorsitzenden der deutschen Chorjugend, Dr. Kai Habermehl neue
Konzepte für die Chorarbeit

 

Bei der Eröffnung des Eröffnung Hobbymarkt
Hobby-Künster-Markts
erhält der Chor viel Applaus
und den Erlös aus
der Tombola! Dankeschön!

 

 

Traditioneller Jahresabschluss:

Weihnachtsmarkt

Der Chorverein bewirtet
die Gäste des Waldenbucher Weih-nachtsmarkts mit allerlei Leckereien!

2016

 

SING&WIN - 

 

Jubiläumskonzerte der Höhepunkt des Jahres 

 

Titel

 

Mit zwei wunderbaren Konzerten unter dem Motto „SING&WIN“ hat der Chorverein Waldenbuch sein 175-jähriges Bestehen gefeiert. Im Forum der Schule ging mit den beiden Auftritten des Chores am 21. und 22. Oktober so richtig die Post ab. Von Moderator Jakob Nacken mit seiner ganz eigenen Variante von „We will rock you“

Mir im Süden

eingestimmt, lief der Chor zur Höchstform auf und begeisterte wiederum mit seiner eigenen Hymne auf die 175 Jahre, nach denen - frei nach Udo Jürgens - „noch lange nicht Schluss“ ist.

 

Am Freitagabend überreichte CV-Filder-Präsident Roland Scholpp die Ehrenurkunde zum 175. Geburtstag zusammen mit einem Scheck des Deutschen Chorverbands über 500 €.

Ehrung

 

  Grund genug für den Chor
  mit „Sambabrazil“ ein
  mitreißend
es Dankeschön
  zu singen!

  Das schwungvoll
  aufspielende Saxonphon-ensemble der Muskischule erhielt für „Sir Duke“ von Stevie Wonder ebenso viel Applaus wie Marijan Komericki für seine Hommage an „Ca
ruso“.

 

  Dieses MarijanZwischenspiel bot dem Chor Gelegenheit
  sich in zwei perfekt ausgestattete „gegnerische“
  Fangruppen zu verwa
ndeln, die sich durch den
  ganzen Saal lautstark auf die Bühne

Sax 2  „vorkämpften“. „Steht auf, wenn ihr
  Schwaben
seid!“ forderten die
  „Rot-weißen“, während „Weiß-blau“
  skandierte: „Heut
e gib´ts hier ein
  Verlier
er, doch die Gewinner, das sind
 wir!“. Das Gegröle mündete letztlich in schöne Harmonie mit dem beka
nntesten Hit der Pet Shop Boys: „Go West“. Und geleitete das Publikum mit der „Schwabenhymne- Mir im Süden“ von den „Füenf“ in die Pause.

Dance4fit

Weitere Höhepunkte bildeten der bezaubernde Auftritt der Kinderchorkinder, die mit ihren Liedern die Herzen der Zuschauerim Sturm eroberten, und der Tanz der "Dance4fit-Gruppe" des TSV Waldenbuch.

 

Reihe  Kinderchor Große


  

 

Kinderchor Affen  Leona


Schon in der „Halbzeitpause“ war aus den Kommentaren der Besucher die Bewunderung der Liedpräsentationen herauszuhören. Etwa bei „Ihr seid spitze! Alles auswendig gesungen!“ Oder „eine ganz tolle Show! Wir sind gespannt auf den zweiten Teil!“


Turnen

Ganz sportlich traten nun die Turnerinnen des TSV Waldenbuch unter der Leitung von Steffen Wuhrer in Aktion. Zu „Cristallize“ von Lindsay Sterling präsentierten sie ein gekonnte Bodenkür.

Wenn nicht jetzt


Es folgten
Hits von sportlichen Großereignissen der letzten Jahre, die allen Sportbegeisterten bestens bekannt sind. „Tage wie diese" und „Wenn nicht jetzt, wann dann" wurden von Choreografien begleitet und sorgten für Stimmung im Publikum.


Magnus  Max


Dazu
trugen auch die beiden Freiwilligen aus den Reihen der Zuschauer bei, die Moderator Jakob Nacken auf die Bühne holte um mit ihrer Hilfe ein ganz besonderes „Ballgedicht" zum Besten zu geben. 

Da eignete sich Udo Lindenbergs „Hinterm Horizont" bestens als kleine Abkühlung bevor der Chor mit einem seiner Lieblingslieder „Ich will Schokolade" auf die Zielgerade einbog und die Zuschauer mit einem Schokoladenregen übergoss! Wofür diese lautstark „Zugabe" forderten. So endeten die Konzerte wie sie begonnen hatten, mit einem Hit von „Queen". Denn bei keinem sportlichen Finale fehlt „We are the champions".


Lichter

 

„Das letzte Lied habt ihr auf jeden Fall zu Recht gesungen", so einer der Gäste. „Ihr wart spitze!"

 

 Finale

  

Gottesdienst

 

175 Jahre Chorverein Waldenbuch
                      und 1
25 Jahre TSV Waldenbuch

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres gestaltete der Chorverein zusammen mit dem TSV Waldenbuch einen ökumenischen Festgottesdienst in der Stadtkirche St. Veit. Mit geistlichen Liedern von Mozart bis Udo Jürgens zeigte der Chor seine ganze Bandbreite und erhielt dafür von den Gottesdienstbesuchern begeisterten Applaus.


Gottesdienst  Gottesdienst

 

Festakt

Beim anschließenden Sektempfang im Martinuszentrum hielten die fleißigen Helferinnen des TSV für alle Gäste ein Gläschen Sekt und Salzgebäck zum Anstoßen auf die beiden Jubelvereine bereit. Nach Beethovens „Lied der Freude“ eröffneten die beiden Vorsitzenden Manuela Kircher und Leona Irion den Festakt mit einem abwechslungsreichen Dialog zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ihrer Vereine, nicht ohne auch ganz persönliche Einblicke in „ihr“ Vereinsleben zu gewähren.

Festakt Festakt

 

Gastredner Wolfgang Drexler (MdL und Präsident des Schwäbischen Turnerbunds sowie ehemaliger Chorleiter) schlug in seiner Rede einen weiten Bogen von der Gründungszeit der Gesang- und Sportvereine bis zu den Erfordernissen, die die gesellschaftlichen Gegebenheiten unserer Tage an (Sport-)Vereine stellen.

Er lobte die Innovationsfreude beider Vereine und überreichte Manuela Kircher die Walter-Kolb-Plakette des Deutschen Turnerbunds sowie zwei Karten für den EnBW Trunworldcup. Über die beiden Karten zum selben Event freute sich auch Leona Irion. 

„Tage wie diese“ leiteten zum Grußwort von Bürgermeister Michael Lutz über, der sich mit Blumen und einem „Jubiläumskuchen“ sowie mit großzügigen Schecks aus dem Vereinsfördertopf für das Engagement beider Vereine zum Wohl der Stadt und ihrer Bürger bedankte. Gabriele Förster vom TSV Mylau lobte die gute Zusammenarbeit zwischen ihrem Verein und dem TSV Waldenbuch und überreichte ebenfalls einen Blumengruß.

Ausstellung  Festakt

Ausstellung


Anerkennung für die Vereinsarbeit beider Vereine sprach auch Manfred Ruckh, Vorsitzender des Vereinsrings, aus in Form zweier Schecks in Höhe von 125 € und 175 €.

Mit seinem Erfolgshit „Ich will Schokolade“ lud der Chor anschließend zum Besuch der kleinen Ausstellung und zu Gesprächen bei Kaffee und Kuchen ein.

Die rundum gelungene Veranstaltung ist nicht nur der guten Vorbereitung durch die Vorstände sondern auch dem großen Einsatz aller Helfer aus den Vereinen zuzuschreiben. Allen Beteiligten vor und „hinter“ der Bühne ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement!

2015

 

Lustig ist das Räuberleben und

Hahaha und hohoho, so geht´s bei uns Räubern zu…

…sangen die Mädchen und Jungen beim diesjährigen Sommerferienprogramm des Chorvereins Waldenbuch mit großer Begeisterung. Daneben gab´s eine kleine Schatzsuche, eine spannende Räubergeschichte und die Möglichkeit einen echten Räuberspieß zu schnitzen. Zum Abschluss konnten die Eltern und Geschwister hautnah an einer richtigen „Räubervorstellung“ teilnehmen.

Mit herzlichem Dank an Lucius Stohmann für die professionelle Klavierbegleitung und an das Kinderchorteam  Leona Irion und Susanne Strötgen für die Vorbereitung und Durchführung des Nachmittags verabschiedet sich der Chorverein Waldenbuch nun in die Sommerpause.

 

Schnitzen    Steine bemalen

Geschichte    hahaha

 

Auf dem Siedepunkt! - OpenAirKonzert in
                                                    Waldenbuch

 Tropische Temperaturen und heiße Hits erwarteten die Besucher des Open Air Konzerts in Waldenbuch.

        CVW FrauenPublikum

Die Beatlessongs und Gospels des Liederkranz Stetten zum Auftakt stimmten das Publikum auf einen besonderen Konzertabend ein, der mit den a capella perfekt vorgetragenen Liedern der Männer vom MGV Neuhausen einen ersten Höhepunkt erreichte.

LK Stetten

 









Feuchtes Eck


Die schönsten Stimmen aus der kleinsten Filderstadtgemeinde Harthausen begeisterten nicht nur mit dem Elefantenparademarsch des Oberst Hathi aus dem Dschungelbuch.

SB Harthausen


Die Pause nutze das Vokalensemble Aichtal zur Kostümierung mit stilechten Dirndln und Lederhosen für ihre Lieder unter dem Motto MundArt. Bei „UFO“, „Fürstenfeld“ und „Weit, weit, weg“ sang das Publikum begeistert mit und
spendete anhaltenden Applaus.

 VE Aichtal


Den erhielt auch der Schwabenbräu Singchor nicht nur für die Eve
rgreens der Comedian Harmonists.

 

Dirigenten 2

 

 

 

SchwabenBräu

 

Dass Singen Spaß macht, konnten die Sängerinnen und Sänger des gastgebenden Chorvereins Waldenbuch zeigen mit den schwungvollen südamerikanischen Rhythmen „Salsa picante“ und „Bailamos“. Die zu Beginn des Auftritts in Szene gesetzte „Nette Begegnung“ von Oliver Gies – wie alle Stücke auswendig vorgetragen – zauberte noch einmal ein Lächeln auf die Minen der von der Hitze schon etwas erschöpften Zuhörer.

CVW Männer

 

 

 

 

 

 

 



Mehr als ein Schmunzeln riefen jedoch die lokalpatriotischen Hits „Mir im Süden“ von den „Füenf“ und das als „Nachtisch servierte“ „Ich will Schokolade“ hervor.

CVW Mir im Süden


Das begeistert applaudierende Publikum stimmte mit den mitwirkenden Chören darin überein: „Das war ein tolles Konzerterlebnis und ein echtes Highlight der Chortage“.

 

Impressionen

    Ve AichtalIrche und Schloss  

Sb Harthausen   Kinder

 

Dirigenten 1

 

   

Familienkonzert „Gemeinsam singen“ mit Ehrungen langjähriger Mitglieder

Morgens hatten die Sängerinnen und Sänger des Chorvereins noch die Messe in St. Martinus gestaltet, nachmittags sangen Groß und Klein beim diesjährigen Familienkonzert des Chorvereins zur Freude der Gäste im voll besetzten Martinuszentrum.

CVW kath Messe 

Unterstützt von den Müttern der Kinderchorkinder ließen einmal der Chorverein und danach die Kinder schwungvolle Melodien erschallen.

Kinderchor

 

Kinderchor Sonne

Mit Hits wie Bailamos und „Ich will Schokolade“ erfreuten „die Großen“ die Besucher mit südamerikanischen Rhythmen.

Dazu passte der Song der Kinder „Die Blumen tanzen Rock´n Roll“ und natürlich die anderen Frühlingslieder ganz besonders gut.

So verwöhnt mit einem zauberhaften Ohrenschmaus nahmen für engagierte, langjährige, aktive Mitgliedschaft Susanne Jarsch und Brigitt Ulmer (10 Jahre), Roland Kuchelmeister (25 Jahre), Hermann Seeger und Wolfgang Rieth (50 Jahre) sowie Paul Burkhardt (60 Jahre) ihre Ehrungen entgegen.

Ehrungen

Mit herzlichen Dankesworten drückte die 1. Vorsitzende, Leona Irion die Anerkennung für die von allen Geehrten für den Chorverein erbrachten Leistungen aus und überreichte Blumen, Weinpräsente und Geschenke.

Kinderchor Wolke

Bei Kaffee und Kuchen hatten die Gäste Gelegenheit zum Gespräch und Austausch und ließen einen schönen Nachmittag gemütlich ausklingen.

2014

 

Advent 2014


Der Chorverein im Advent - Auftritte für Groß und Klein

Zum Auftakt der Adventszeit umrahmte der Chorverein Waldenbuch mit stimmungsvollen und fetzigen Hits die Vernissage der Kunstfreunde im Rathaus am 29. November.

Vernissage

Am Weihnachtsbaum in der Glashütte standen dann neben modernen Wintersongs auch ganz traditionelle Weihnachtslieder und bekannte Kinderlieder auf dem Programm, das Kinderchor und die großen Sängerinnen und Sänger für die Gäste unterm hell erleuchteten Christbaum sangen. Da stimmte auch das Publikum aus vollen Kehlen mit ein.

Glashütte

 

Statt Ohrenschmaus servierte der Chorverein dann am Weihnachtsmarkt Gaumenfreuden für alle Besucher des Weihnachtsmarkts, deren gesegneter Appetit die Kasse
klingeln ließ.

Weihnachtsmarkt 2014

Für die Senioren des Goldenen Herbsts erklangen kurz vor den Weihnachtsferien noch einmal die schönsten Weihnachtskinderlieder der „Schmetterlinge“ zu ihrer Weihnachtsfeier in der Friedenskirche. Mit begeistertem Applaus wurden die jüngsten Vereinsmitglieder in ihre wohlverdienten Ferien verabschiedet.

Weihnachtsfeier Goldener Herbst

Der traditonell letzte Auftritt des Jahres zur Christvesper um 18 Uhr an Heiligabend in der Stadtkirche St. Veit ist zugleich der festliche Höhepunkt und Jahresabschluss für den Chorverein. Damit wünschen Chor, Chorleitung und Vorstand allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr


26. Juli

Summerfeeling - "oben ohne"

… gab´s beim Konzert des Chorvereins Waldenbuch trotz der Verlegung ins Musikerheim wegen des feuchten, kühlen Wetters. Die Zuschauer wurden vom Chor mit einem besonders freundlichen „Hallo, wie geht´s?“ begrüßt und erlebten die Sängerinnen und Sänger wie angekündigt „oben ohne“ - Sonnenhüte und Toupet!

Sigi Frau Kimmel Angelo oben ohne  - Toupet!

Ganz lokalpatriotisch wurde es danach mit „Mir im Süden“ einem bekannten Hit der „Füenf“ und spanisch heiß mit dem Sommerhit von Enrique Iglesias „Bailamos“. In Erinnerung an die Fußballweltmeisterschaft erklang „Tage wie diese“ und der vom Publikum ganz besonders gefeierte „Mambo“ von Herbert Grönemeyer rundete den Auftritt des Chors ab.

Fahne Johanna

Die Jugendlichen von „Discover your Voice“ ernteten für ihre beiden Titel „Everything at once“ und den perfekt vorgetragenen „Cupsong“ begeisterten Applaus und mussten die virtuos präsentierte „Becherpercussion“ sogar ein zweites Mal zum Besten geben.

Nico Everything at once Fabian Schläper


Dem Musikkabarettisten Fabian Schläper aus Stuttgart flogen für die humorvollen, hintersinnigen und schwungvoll präsentierten Lieder

 

 

 

von der Eintagsfliege, vom Aschenputtel oder dem Traumprinzen nicht nur die Herzen der weiblichen Zuschauer zu. Das lag mit Sicherheit auch an seiner ausdrucksstarken Partnerin am Klavier, Iris Kuhn.

Fabian Schläper und Iris Kuhn Melissa

Die zehn jungen Männer der „WildVoices“ aus Weitingen rundeten mit Hits in den Weltsprachen schwäbisch und englisch das Programm ab. Ihre spritzigen Songs alle a-capella vorgetragen, bewiesen, dass Männerchöre noch längst kein Auslaufmodell sind.

Wild Voices Linsengericht i schwätz schwäbisch

Dieser Meinung waren auch die rundum begeisterten Zuhörer. Kommentare wie „Wer nicht da war, hat echt was verpasst!“ oder „Mein Kompliment für das tolle Konzert heute Abend. Ich habe es sehr genossen. Die Mischung war auch wirklich super ausgewählt“ und „Es war ein wunderschöner unterhaltsamer, gelungener Abend, der meine Erwartungen noch übertroffen hat!“ waren keine Seltenheit und gar die Anfrage einer Besucherin aus Schlaitdorf nach einem gemeinsamen Konzert mit dem Chorverein Waldenbuch erfüllte die Sängerinnen und Sänger mit Stolz. Auch die lobenden Worte von Musikkabarettist Fabian Schläper über die Veranstaltung und die Anfrage nach künftiger Zusammenarbeit sind Beweis für die Qualität des Programms.

Radar Männer

6. April

Un poquito cantas…

… ein bisschen singen, ein bisschen tanzen und spielen und dazu etwas essen und trinken. Das Begrüßungslied aus Lateinamerika enthielt schon alles, was die Familien und Gäste beim Familienkonzert des Chorvereins Waldenbuch erwartete. Neben dem gemischten Chor sang der Kinderchor „Die Schmetterlinge“ seine Märchenlieder und die Jugendlichen des Chorprojekts „Discover your Voice“ bekannte Hits aus Pop und Film. Den Abschluss bildete der lateinamerikanische Kanon „Sambabrazil“, den alle Beteiligten zusammen mit den begeisterten Gästen sangen.


DYV KiC

CVW

 

CVW CVW CVW

DYV KiC KiC

KiC DYV DYV

CV CVW